(Fast) alles über dein Riehl

Schon als junges Mädchen war Evelyn Ruhnke von Farben und Formen begeistert. Gerne wollte sie Modezeichnerin werden, doch die Eltern meinten, sie solle etwas Solides machen, also lernte sie zunächst Versicherungskauffrau. Gezeichnet hat sie schon immer gerne. Die Initialzündung zur Malerei geschah, als sie in einem Schulwettbewerb „Der beste Schulaufsatz“ einen großen Holzkasten mit Ölfarben, Pinsel und Palette gewann.

Beruflich und privat sehr eingespannt, fing sie erst 1998 wieder an, sich intensiv der Malerei zu widmen. Die naive Malerei war lange ihr bevorzugter Stil. „Entdeckt wurde sie von Marianne Kühn, der Ehefrau unseres ehemaligen NRW-Ministerpräsidenten Heinz Kühn. Sie betrieb damals eine Kunstgalerie in Dellbrück.“ Dort hatte sie 2002 ihre erste Ausstellung. Ausstellungen im Insektarium des Zoos, im Torhaus der Flora, in Leipzig und zuletzt im Blütenrausch an der Stammheimer Straße folgten.

Große Erfolge mit ihren Bildern kann sie auch im Ausland verbuchen. „Mein Mann und ich sind Reisefreaks,“ bekennt sie. Bevorzugte Ziele sind Asien und Australien. Auf ihren Reisen konnte sie viele wertvolle Kontakte knüpfen. In Fernost wie auch im geliebten Andalusien holt sie sich Inspirationen für ihre Werke. Seit vier Jahren malt sie mit Mischtechniken überwiegend im modernen Stil Landschaften, Tiere und Florales. Gerne nimmt sie auch Aufträge für bestimmte Motive und Impressionen an: „Nur Porträts sind nicht meine Sache.“ Seit vielen Jahren malt sie Motive für die Kunstkalender zweier Verlage. Sie ist im „Who is who in Visual Art“ vertreten und hat sich mit dem Werk „Henri im Paradies“ an einer Ausstellung zum 100. Todestag des bekannten Malers Henri Rousseau beteiligt.

Nach Riehl ist sie mit ihrem zweiten Mann vor 16 Jahren gezogen: „Ich wollte schon immer gerne hier wohnen.“ Obwohl ihr die Stammheimer Straße mittlerweile „ zu laut“ geworden ist, liebt sie das Veedel nach wie vor. Die Künstlerin, Jahrgang 1953, hat noch (mindestens) zwei große Träume: Ein Buchcover zu gestalten und ein Kinderbuch zu illustrieren. Ein Geschichte schwebt ihr schon vor. Aber das muss noch reifen. www.evelyn-ruhnke.de

   


Evelyn Ruhnke – Von der Liebe zu Farben und Formen